Gildenchronik

Zur geschichtlichen Entwicklung der Faschingsgilde Schulnarren Ober-Grafendorf:
In Ober-Grafendorf hat der Fasching eine lange Tradition. Es ist bekannt, dass es schon vor vielen Jahren diesbezügliche Veranstaltungen gegeben hat. Dabei handelte es sich in erster Linie um Faschingsumzüge

foto-vom-ersten-faschingsumzug
(siehe Foto aus dem Jahr 1914!).

Erst Volksschuldirektor OSR Felix Schobel ließ das Brauchtum wieder aufleben und pflegte es vorerst in seinem unmittelbaren Wirkungsbereich mit den Kindern der VS Ober-Grafendorf!

Faschingmontag, 26. Februar 1968: 1. Faschingsumzug
Faschingsamstag, 15. Februar 1969: 2. Faschingsumzug (vom Hauptplatz startete eine Rakete mit einem Raumschiff zur Venus)
Faschingsamstag, 7. Februar 1970: 3. Faschingsumzug (mit den Kindern der Sonderschule): Als besondere Attraktion landete das im Vorjahr gestartete Raumschiff mit seiner Besatzung wieder glücklichauf der Erde!
Faschingsamstag, 20. Februar 1971: 4. FaschingsumzugFaschingsamstag,
5. Februar 1972: 5. Faschingsumzug Erstmals nahmen alle Schulen Ober-Grafendorfs daran teil!
Faschingsamstag, 24. Februar 1973: 6. Faschingsumzug

Eine bedeutende Weiterentwicklung brachte das Jahr 1974: Freitag, 22. Februar 1974, 20 Uhr: „Gemeindeversammlung“ im Gasthaus Steinböck ( heute Konditorei Weiss )Es war praktisch der erste Narrenabend! Akteure waren ausschließlich Lehrer und Lehrerinnen der Ober-Grafendorfer Schulen mit ihren Ehegatten, sowie Bürgermeister Felix Iribauer und Vizebürgermeister Hans Kral.
Faschingsamstag, 23.Februar 1974: Am Vormittag: Einkaufsbummel einmal anders! 14 Uhr: 7. Faschingsumzug 1975: Das entscheidende Jahr für die Gilde!
Freitag, 31. Jänner 1975: „NARRENABEND“ im Gasthaus Strauß (beim Bahnhof): Akteure waren ausschließlich Lehrer und Lehrerinnen; OSR Schobel war erkrankt und fiel auch am Samstag aus!
Faschingsamstag, 1. Februar 1975: Am Vormittag: Einkaufsbummel einmal anders! 14 Uhr: 8. Faschingsumzug.
Bei der Abschlusssitzung erfolgte die offizielle Gründung der „Faschingsgilde Schulnarren“.
Es wurde der Beschluss gefasst, dem Bund Österreichischer Faschingsgilden beizutreten. Gründungspräsident wurde OSR Felix Schobel, Vizepräsident Erhard Zöchling, Gildenkassier Erich Schuhmeier.
Beim Bundesverbandstag am 24. Mai 1975 in Graz wurde OSR Felix Schobel Bundes-Elferrat.
1976 gab es erstmals zwei Narrenabende (Gasthaus Steinböck); 1978 drei Narrenabende;1980 vier Narrenabende (Gasthaus Grünauer, Völlerndorf) und ab 1982 fünf Narrenabende.
1978, 1980 und 1982 veranstaltete die Gilde auch einen Narrenball.
Ab 1977 wurde der Faschingsumzug nur mehr alle zwei Jahre veranstaltet; 2008 fand der Faschingsumzug zum 25. Mal statt! Für die Durchführung verantwortlich sind seit den Neunzigerjahren ausschließlich die Ober-Grafendorfer Schulen!

Seit dem Jahr 1980 findet jedes Jahr eine BÖF-Landessitzung in Ober-Grafendorf statt. Sie ist inzwischen unter dem Namen „Nikolositzung“ ein traditioneller Fixpunkt im Terminkalender aller niederösterreichischen Faschingsgilden.
Ab Juni 1982 war Regierungsrat Hans Kral Bundes-Elferrat. OSR Felix Schobel war von 25. September 1982 bis 15. Mai 1993 niederösterreichischer Landespräsident des BÖF!
Im Mai 1983 veranstaltete unsere Gilde in Ober-Grafendorf den BÖF-Bundesverbandstag! Am 11. November 1995 fand in Ober-Grafendorf das niederösterreichische Landesnarrenwecken in Ober-Grafendorf statt, 1996 war Ober-Grafendorf Landes-Narrenhauptstadt!

Mit 26. Februar 1996 legte OSR Schobel seine Funktion als Gildenpräsident zurück. Durch eine geheime Wahl mit Stimmzetteln wurde Erich Schuhmeier neuer Gildenpräsident. Die Narrenabende wurden immer professioneller, vor allem, was die Technik betrifft ( Ton und Beleuchtung; Werbung )! Gott sei Dank konnten auch junge, begeisterte Mitarbeiter gewonnen werden, die sich voll engagieren und mit großer Begeisterung dabei sind!
Die Qualität unserer Darbietungen wurde immer mehr gesteigert, was sich auch auf den Besuch und die Bekanntheit unserer Aktivitäten auswirkte. Es wurden immer wieder Beiträge im ORF (z. B. „Narrisch Guat“ oder „Die Barbara Karlich-Show“) gebracht.
Am 11. November 2006 fand bei herrlichstem Wetter neuerlich das Landesnarrenwecken in Ober-Grafendorf statt. Ober-Grafendorf war 2007 wieder Landes-Narrenhauptstadt! Und: wir hatten ein Landes-Grafenpaar: Birgit Wurm und Martin Stainer!

Am 19. März 2007 legte OSR Erich Schuhmeier seine Funktion als Gildenpräsident zurück. Man hatte sich schon vorher bei einer Präsidiumssitzung einstimmig für eine Neustrukturierung des Präsidiums ausgesprochen.

Das Präsidium seit 19. März 2007: Präsident: Anton Schmid
Vizepräsidentin und Protokollchefin: Andrea Spilka
Vizepräsident: Michael Strasser
Schatzmeister: Gerhard Lechner
Bundes-Elferrätin: Martha Spilka
Ehrenpräsident: OSR Erich Schuhmeier
Elferräte: OSR Wilhelm Lipp; Josef Köberl; Karl Treiber; Andrea und Reinhard Wolf
Präsidium 2007: Vizepräsident Andrea Spilka, Michael Strasser, Bundeselferrat Martha Spilka, Präsident Toni Schmid, Ehrenpräsident OSR Erich Schuhmeier.
Im Frühjahr 2010 gab es folgende Veränderung im Präsidium: Andrea Spilka schied aus dem Präsidium aus, die Funktion der Schriftführung übernahm Rosi Schmid. Außerdem wurde Wolfgang Weiss ins Präsidium aufgenommen.

Bisherige Präsidenten: OSR Felix Schobel (1975 bis 1996)
OSR Erich Schuhmeier (1996 bis 2007)
Anton Schmid (2007 bis 2013)
Wolfgang Weiss (seit 2015)

Bisherige Bundes-Elferräte: OSR Felix Schobel (1975 bis 1982)
RR Hans Kral (1982 bis 1996)
OSR Wilhelm Lipp (1996 bis 2007)
Martha Spilka (2007 bis 2012)
Wolfgang Weiss (seit 2012)

Bisherige Vizepräsidenten:
OSR Erhard Zöchling
HL Astrid Kric
Martha Spilka
Andrea Spilka 2007 bis 2010
Michael Strasser 2007 bis 2013
Sabine Spilka (seit 2015)